Rezension Der Agent, meine Tochter und ich von Jana Herbst

Sarah Wagner ist einen Alleinerziehende Mutter mit einem sehr intelligenten Töchterchen. Clubs meidet Sarah seit die Tochter auf der Welt ist. Aber Sarah’s Freundinnen sind hartnäckig und lassen Sarah nicht in Ruhe. So läßt sich die junge Frau auf einen One Night Stand mit einem sehr attraktiven Mann ein. Für Sarah ist am nächsten Morgen das Abenteuer beendet.

Wochen später erhält Lars einen Auftrag bei einer Frau Dr. Sarah Wagner, eine Observation in ihrem Garten durch zu führen. Lars ist getarnt als Kabel Mechaniker. Er klingelt an der Tür und auf einmal steht da die Frau, die mit ihm eine sehr leidenschaftliche Nacht verbracht hat. Sarah ist entsetzt. Wie konnte ihr One Night Stand sie finden?

Die Geschichte nimmt immer mehr Fahrt auf, dass ich mich gar nicht von dem Buch lösen konnte. Jana Herbst hat in ihrem zweiten Roman, aus einer aussichtslosen Situation mit sehr viel Feingefühl einen Liebesroman mit Action entstehen lassen. Ich danke dem Bloggerteam von feelings für mein Vorab Exemplar und besonders Christine Dusella.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Rezension Der Agent, meine Tochter und ich von Jana Herbst

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s